14.02.2024 in Veranstaltungen

Toller Kinderfasching im Luthersaal

 

Beim traditionellen SPD-Kinderfasching waren die vielen Prinzessinnen, Feen, Paw Patrols und Pipi Langstrumpfs inkl. Ihrer Eltern restlos begeistert. Trotz Krankheitswelle waren mehr als 150 Närrinnen und Narren bei Tanz und lustigen Spielen gefordert. Je nach Alter spielten die Kinder um zahlreiche Preise und zeigten beim Schokokuss-Essen ihr Geschick. Sogar die Eltern durften mitspielen und engagierten sich beim Brezeln-Schnappen.

Das Team von Diakoneo versorgte alle mit Speisen und Getränken. Fast wäre der Fasching noch ins Wasser gefallen, da fast das gesamte Animationsteam der SPD am Donnerstag krankheitsbedingt absagen musste. Doch schnell fanden sich Mutige, um einzuspringen. Besonders Hanna ist es auch zu verdanken, dass alle Tänze so wunderbar klappten. Darauf ein dreifaches Helau!

 

02.02.2024 in Gemeinderat

Neues aus dem Gemeinderat

 

Kostengünstige und klimafreundliche Wohnanlage für junge Familien

Erneuter Bauvoranfrage für Mehrfamilienhaus zugestimmt

Für den Bau eines Mehrfamilienhauses mit 12 Wohneinheiten am Häuslesacker hatte der externe Bauherr bereits im November 2023 einen Antrag auf Abweichungen vom Bebauungsplan gestellt. Nachdem sich inzwischen bestätigt hatte, dass eine Tiefgarage nicht zwingend vorgeschrieben ist, stimmte der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung dem Vorhaben zu.

Laut Antragsteller soll bei dem Mehrparteienhaus der Betonanteil minimiert werden. Deshalb werde auf eine Tiefgarage und einen Keller verzichtet. Lagerflächen würden alternativ im Dachgeschoss geschaffen. Eine Aufzuganlage soll alle Geschosse bedienen. Die Stellplätze sind als Carports in massiver Holzbauweise geplant. Für diese sei auch eine extensive Dachbegrünung vorgesehen.

In einem Gespräch der Gemeindeverwaltung mit der Firma wurde dem vom Gremium im November vorgeschlagenen geförderten Wohnraum eine Absage erteilt.

Stattdessen möchte der Bauherr eine umwelt- und klimafreundliche Wohnanlage für junge Familien zu einem kostengünstigen Kaufpreis errichten.

Trotz Aufzuganlage wies Gemeinderat Christian Scheuerpflug (SPD) nochmals auf die Barrierefreiheit hin. „Ich habe Bedenken, dass die Bewegungsflächen in den Wohnungen nicht ausreichend sind“ so Scheuerpflug.

 

Thema Jugendarbeit bei Diakoneo abgeschlossen

Letztmaliger Zuschuss in Höhe von 14.000 Euro

Nachdem im Juli 2022 das Jugendzentrum von Diakoneo geschlossen wurde, gab es eine mündliche Vereinbarung, dass für eine Kostenerstattung seitens Diakoneo ein konkretes Konzept mit Kosten vorgelegt werden sollte. Dies erfolgte jedoch nicht.

Tatsächlich hatte Diakoneo jedoch seit 2022 verschiedene Aktivitäten für Jugendliche durchgeführt. So wurden die JUZ-Band und die Fußballgruppe bis Ende 2023 weitergeführt.

Das Louise-Scheppler-Haus diente außerdem als organisatorischer Stützpunkt für Tandemprojekte zur Integration von Geflüchteten.

Jetzt stellte Diakoneo sowohl Personal- als auch Mietkosten in Höhe von rund 14.000 Euro in Rechnung. Dies sorgte im Gremium für Überraschung und Unmut. Die Angebote waren viel zu wenig bekannt und es gab keine Absprachen, beklagten sich Mitglieder des Gremiums. „Es ist frech, dass ohne Konzept im Nachhinein nach Zuschüssen gerufen wird,“ bemerkte Gemeinderätin Natalie Ernst (SPD).

Mit der Zustimmung zur Zahlung der geforderten Summe, die laut Verwaltung noch vertretbar sei, beendete der Gemeinderat das Thema „Jugendarbeit bei Diakoneo“.

 

Rechnungsprüfung lief wie am Schnürchen

Der Rechnungsprüfungsausschuss des Gemeinderates hatte Anfang Dezember stichprobenweise die Jahresrechnung 2022 geprüft. Dabei wurde nichts Negatives festgestellt. Alle Fragen an die Kämmerin konnten beantwortet und geklärt werden. Positiv erwies sich die zunehmende Digitalisierung in der Kämmerei, da schnell auf entsprechende Unterlagen zugegriffen werden konnte. „Es lief wie am Schnürchen,“ betonte der Vorsitzende des Prüfungsausschusses Gottwald Dötzer (SPD).

Der Gemeinderat beschloss die Entlastung der Verwaltung für das Haushaltsjahr 2022.

 

19.12.2023 in Gemeinderat

Bericht aus der Sitzung des Gemeinderates am 11. Dezember 2023

 

Entpflichtung vom Amt des Seniorenbeirates

Aus persönlichen Gründen hat Herr Klemens Hoppe um die Entpflichtung vom Amt des Seniorenbeirates gebeten. Der Gemeinderat stimmte diesem Wunsch zu.

Klemens Hoppe hatte seit der Gründung des Seniorenbeirates im Jahr 2015 als Vertreter der Kirchengemeinde St. Franziskus die Seniorenpolitik der Gemeinde engagiert mitgestaltet. Besonders eingesetzt hat er sich dabei für die öffentliche Wahrnehmung des Seniorenbeirates und für die Information der Bürgerinnen und Bürger.

 

Realisierungswettbewerb für ein neues Baugebiet

Nach intensiven Beratungen in einem Fachgremium und unter Einbeziehung der Verwaltung sowie des Gemeinderates hat das Gremium die Auslobung eines städtebaulichen Wettbewerbs für den Bereich „Oberer Schaltengarten“ beschlossen.

Nachdem dieser Bereich westlich der Bahnlinie liegt, forderte ein Schallschutzgutachter eine Schallschutzwand oder einen entsprechenden Wall. Gemeinderat Christian Scheuerpflug (SPD) sieht als Sachpreisrichter dazu keine Notwendigkeit. Begrüßenswert findet er das Vorhaben, den Verkehr aus der Siedlung heraus zu bekommen. Erreicht werden soll dies durch ein Parkdeck am Rande des neuen Baugebietes. „Ich bin gespannt auf kreative und interessante Vorschläge,“ so Scheuerpflug.

Die abschließende Preisrichtersitzung ist für September 2024 geplant.

 

Gremium entscheidet sich zugunsten des nachbarschaftlichen Miteinanders

Durch Abweichungen vom Bebauungsplan „Kälberweiher“ sollten nach einer Baukontrolle isolierte Befreiungen erteilt werden. Dabei ging es bei zwei benachbarten Grundstücken um die Überschreitung einer Garagenhöhe um ca. 20 cm sowie um eine Abweichung von den Höchstmaßen eines Gartenhauses.

Grundsätzlich sollte laut Verwaltung daran festgehalten werden, keine Befreiungen von den Festsetzungen des Bebauungsplanes zu erteilen.

Das Gremium gab allerdings der zwischenmenschlichen Ebene im Hinblick auf ein gutes nachbarschaftliches Miteinander den Vorrang. Deshalb wurde den isolierten Befreiungen mehrheitlich zugestimmt.

 

Weihnachtsbeleuchtung komplett energiesparend

Gemeinderätin Birgit Bischoff (SPD) bedankte sich bei der Gemeinde für die stimmungsvolle Weihnachtsbeleuchtung im Ort. In diesem Zusammenhang wies Bürgermeister Christoph Schmoll (SPD) darauf hin, dass dafür inzwischen ausschließlich energiesparende LED-Leuchtmittel verwendet werden.

 

06.12.2023 in Gemeinderat

Bericht aus der Sitzung des Gemeinderates vom 27. November 2023

 

Ortsentwicklung geht zügig weiter

Neue Maßnahmen im Rahmen der Städtebauförderung beantragt

Nachdem die Gemeinde Neuendettelsau im Jahr 2021 in das Bayerische Städtebauförderungsprogramm aufgenommen wurde, hat die Verwaltung wieder einzelne Maßnahmen in den Jahresantrag für 2024 aufgenommen.

Schwerpunkte sind dabei das Löhehaus mit Umfeld, die Sternplatzumgestaltung sowie die Neugestaltung des alten Feuerwehrhauses mit Umgriff.

Abgeschlossene Maßnahmen sind das Verkehrs- und Mobilitätskonzept. Das Integrierte Stadtentwicklungskonzept (ISEK) befindet sich in der Abschlussphase.

 

Die Siebener sind jetzt zu siebt

Nachdem es den fünf Feldgeschworenen der Gemarkung Bechhofen aus Altersgründen zunehmend schwerer fällt die Gemarkungsaufgaben auszuführen, hat der Gemeinderat auf Antrag des Obmannes Werner Schmidt die mögliche Zahl der sogenannten Siebener um zwei erhöht. Die zusätzlichen zwei Feldgeschworenen sind nach Auskunft des Ortssprechers Johannes Eberhardt etwas jünger. Sie werden auf Lebenszeit bestellt.

 

Übermäßige und außerplanmäßige Ausgaben genehmigt

Nach Vorlage einer detaillierten Auflistung genehmigte der Gemeinderat die vom Haushaltsplan 2022 abweichenden Ausgaben. Der Mehrbedarf im Verwaltungshaushalt, wie beispielsweise Kosten für die EDV, konnten aus der allgemeinen Deckungsreserve finanziert werden.

Haushaltsüberschreitungen aus dem Vermögenshaushalt konnten durch Einsparungen bei anderen Haushaltsstellen oder durch Mehreinnahmen gedeckt werden. Größere Posten waren dabei Kosten im Bereich der Schule und beim Ausbau der Bechhofener Straße.

Eine ausführliche Prüfung des Haushaltes erfolgt im Dezember durch den Rechnungsprüfungsausschuss des Gemeinderates.

 

Dachträger der Reithalle muss saniert werden

Auf Antrag des Reit- und Fahrvereines gewährt der Gemeinderat einen freiwilligen Zuschuss für die Sanierung eines Dachträgers in der Reithalle in Höhe von 10% der Kosten, maximal jedoch 2.200 Euro. Die Eigenleistung des Vereins beträgt 7.700 Euro. Weitere Zuschüsse wurden seitens des Reitvereins beim Bayerischen Landes-Sportverband und beim Landkreis gestellt.

 

Versiegelung versus billiger Wohnraum

Bauvoranfrage für Mehrfamilienhaus abgelehnt

Für den Bau eines Mehrfamilienhauses am Häuslesacker hatte der externe Antragsteller mehrere Abweichungen vom Bebauungsplan beantragt. Neben der Überschreitung der Baugrenze sollte auch die Dachform geändert und auf eine Tiefgarage verzichtet werden. Letzteres begründete der Bauwerber damit, dass es dadurch zu einer billigeren Bauweise kommt. Als Ersatz waren überdachte Stellplätze mit extensiver Begrünung vorgesehen.

Zu einer intensiven Diskussion kam es dabei im Gremium in der Abwägung von Versiegelung und Regenrückhaltung mit der vom Bauträger argumentierten billigeren Bauweise durch Wegfall der Tiefgarage. Damit sollten billigere Mieten in Aussicht gestellt werden. Nachdem diese Zusage nur vage war, lehnte das Gremium die Bauvoranfrage mehrheitlich ab.

Jetzt sollen weitere Gespräche mit dem Antragsteller geführt werden, um eine Umsetzung durch den geförderten Wohnungsbau anzustreben. Dabei wären die Mieten abhängig vom ortlichen Mietniveau bis zu 25 Jahren gedeckelt.

 

Verkehrsüberwachung in Neuendettelsau kommt näher

Nach Abschluss einer Zweckvereinbarung zusammen mit anderen Kommunen in Kernfranken wird die Überwachung des fließenden und des ruhenden Verkehrs vorbereitet. Dabei finden Probemessungen statt und ein Messstellenverzeichnis mit entsprechenden Messzeiträumen wird erstellt. Für den ruhenden Verkehr müssen ebenfalls noch Plätze und Gebiete festgelegt werden. Einbezogen werden anschließend noch das Landratsamt und das Polizeipräsidium Mittelfranken sowie die Regierung von Mittelfranken.

 

08.11.2023 in Veranstaltungen

Einladung zum musikalischen Weinabend

 

Alle Mitbürgerinnen und Mitbürger sind zum Weinfest der SPD Neuendettelsau am Samstag, 18. November eingeladen. Das Weinfest findet im Rot-Kreuz-Heim in der Haager Straße in Neuendettelsau statt, Beginn ist um 18:00 Uhr.

Für euer leibliches Wohl ist natürlich gesorgt. Für gute Stimmung sorgt der bekannte Musiker Klaus Herz. Wir freuen uns auf euer Kommen.