SPD Neuendettelsau

Leicht verändert in die nächste Runde

Ortsverein

SPD Ortsvereinsvorstand nach der Vorstandswahl im Mai 2018

Am 08. Mai 2018 fand die Mitgliederversammlung des SPD-Ortsverein Neuendettelsau mit 
Vorstandswahlen statt.

Zu diesem Termin durften wir Günther Kohlmann, Landtagskandidat Norbert Ringler, 
Kreistagskandidatin Petra Hinkl und unseren zweiten Bürgermeister Gottwald Dötzer als unsere Gäste begrüßen. 

Petra Hinkl wies in ihrem Grußwort auf die Bedeutung des Kreistages hin und hob dabei die
wichtigen Themen wie etwa ländliche Entwicklung, Aufrechterhaltung der Daseinsvorsorge
wie Dorfläden, Hausärzte, ÖPNV und die Schulentwicklung hervor.

Nach der anregenden Begrüßung konnte der Vorsitzende Dietrich Tramsen noch zwei Parteibücher an Neumitglieder überreichen und fuhr dann mit dem Rechenschaftsbericht des Vorstands fort. Besonders betont wurde dabei die Städtebauliche Grobanalyse für die Gemeinde
Neuendettelsau. Durch die Initiative der SPD-Gemeinderäte konnte ein interner, 1 ½ tägiger
Workshop im Herbst, gegen die Stimmen von CSU/FDP, beschlossen werden, um bei den Gemeinderäten Klarheit über die Wünsche und Ziele der Innerortsentwicklung zu schaffen.
Dietrich Tramsen zeigte deutlich auf, wie wichtig Transparenz für die Bürger seitens der Verwaltung ist. In diesem Zusammenhang erwähnte er lobend die Bürgersprechstunden und brachte die Idee ein, ob man dort besprochene Angelegenheiten, die viele Bürger betreffen, nicht anschließend im Amtsblatt veröffentlichen könnte.
Schließlich beendete der Vorsitzende seinen Bericht mit dem Appell, dass wir als SPD-Ortsverein den Auftrag haben mit den unterschiedlichen Vereinen, gesellschaftlichen und kulturellen Gruppen, wie auch den Einzelbürgern ins Gespräch zu kommen und offen für deren Vorschläge und Anregungen zu sein.

Vor der Vorstandswahl präsentierte Günther Kohlmann dann eine Bilderreihe "Neuendettelsau:
Alt und Neu im Vergleich". Zu sehen war die bauliche Veränderung vom Bahnhof bis zur Passage im Verlauf der letzten fast 100 Jahre. Dabei konnten wir die bauliche Innerortsentwicklung gut verfolgen, eine schöne Einstimmung auf den Workshop im Herbst.

Nach der Wahl der Europawahldeligierten nutze der Stellvertretende Vorsitzende Jürgen
Hönig die Gelegenheit Dietrich Tramsen für seinen unermüdlichen Einsatz als Orstvorsitzenden der letzten beiden Jahre zu danken. Norbert Ringler schloss sich der Dankesrede seines Vorredners an und fügte hinzu, dass Dietrich dem Ortsverein Neuendettelsau im SPD-Unterbezirk und darüber hinaus wieder starkes Gewicht verpassen konnte.

Anschließend fanden die Neuwahlen für den Vorstand statt. Dietrich Tramsen kandidierte für den Vorsitz nicht mehr, wird aber künftig als einer von zwei Stellvertretern dem SPD-Ortsverein weiterhin tatkräftig zur Verfügung stehen. Er schlug jedoch an seiner Stelle den 33-Jährigen Alexander Wöhnl als Vorsitzenden vor. Dieser war seit der Mitgliederversammlung 2017 an den mitgliederoffenen Vorstandssitzungen stets aktiv beteiligt und konnte mit Anregungen und Ideen bereits Akzente setzen.

In geheimer Wahl ergab sich dann folgendes Ergebnis für den neuen Vorstand:
Vorsitzender: Alexander Wöhnl
Stellvertreter: Dietrich Tramsen und Jürgen Hönig
Beisitzer: Andreas Riechelmann, Bettina Stein, Birgit Bischoff, Christoph Schmoll,
Edeltraut Merker, Gottwald Dötzer, Hans-Ulrich Heim, Manfred Riedel und Sabine Paul 
Kassierer: Jan Kramer
Schriftführer: Jürgen Hönig

Neu konnten Andreas Riechelmann und Hans-Ulrich Heim für Aufgaben in der Vorstandschaft gewonnen werden.

Der frisch gewählte Vorsitzende Alexander Wöhnl bedankte sich für das Ihm ausgesprochene Vertrauen und benannte seine Vision für die nächsten zwei Jahre. Er möchte den Fokus im Ortsverein auf ein stärkeres inhaltliches arbeiten legen und Möglichkeiten etablieren, dass auch Berufstätige und anderweitig stark eingebundene Menschen am politischen Diskurs in Neuendettelsau teilhaben können.