SPD Neuendettelsau

Intensiv Zuhören und Erfahrungen der Praktiker vor Ort ernst nehmen

Allgemein

Rote-Radler-Tour machte Station an der Clinic Neuendettelsau

Markus Rinderspacher, SPD-Fraktionssprecher im Landtag und Oppositionsführer besuchte im Rahmen der Roten-Radler-Tour das Krankenhaus in Neuendettelsau. Begleitet haben ihn die Kandidaten für den Landtag Norbert Ringler (Erststimme), Harald Dösel (Zweitstimme) und Bezirkstagskandidatin Petra Hinkl. In der Clinic wurden sie vom Vorstand Gesundheit, Dr. Rainer Pfrommer und Lars Bergmann, dem geschäftsführenden Leiter, empfangen. Der Leiter der Notfallambulanz, Michael Schaub, stellte die Notaufnahme vor und zeigte das hohe

Niveau der Leistungsfähigkeit in der Clinic Neuendettelsau auf. Anschließend wurden die aktuellen Themen und Probleme der gesundheitlichen Versorgung im ländlichen Raum erörtert. U.a. ging es um: Rückgang der hausärztlichen Versorgung in der Fläche, schlechte Vergütung der Notfallbehandlung, Ärzte- und Pflegekräftemangel.

Dr. Pfrommer bedauerte, dass bei wissenschaftliche Studien zur Versorgungqualität in erster Linie Kliniken der Maximalversorgung und insbesondere der ärztliche Bereich im Vordergrund steht. Es müsste viel mehr Studien über die gesamte Versorgungskette mit Einbeziehung der pflegerischen und wohnortnahen Versorgung geben.

„Die Kandidaten haben den Fachleuten intensiv zugehört und die Anregungen der Verantwortlichen vor Ort sehr ernst genommen,“ hat Manfred Riedel beobachtet.

Wohnortnahe Gesundheitsversorgung – gleichwertige Lebensbedingungen

Die BayernSPD setzt sich für eine flächendeckende ärztliche Versorgung ein. Medizinische Leistungen müssen immer verfügbar sein – für alle und überall in Bayern. Deshalb will die BayernSPD dafür sorgen, dass sich wieder mehr Ärzt*innen im ländlichen Raum niederlassen. Außerdem muss der Pflegeberuf in Bayern deutlich aufgewertet werden. Die Pflege ist für die BayernSPD eine der größten Zukunftsaufgaben.

Mehr Informationen unter https://bayernspd.de/programm/